Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Mittwoch, 27. Juli 2016

Feldweg im Wandel der Zeit_Juli

Gestern Morgen machte ich mich trotz Blogpause  auf die Socken, um mein Monatsfoto für den Juli unter Dach und Fach zu bringen.
Kurzer Blick in den Himmel......Wetter ist gut, blauer Himmel und ein paar dicke Wolken.


Ich bleibe kurz am Technischen Rathaus stehen, das früher mal eine der beiden Grundschulen war. Der Hibiscus blüht so schön.


Und schon sind wir am Weg, der hinauf zum Wald führt. Es ziehen doch einige dunklere Wolken auf.


 Rechter Hand wächst uns jetzt etwas über den Zaun hinweg.


Das Gras ist inzwischen auf vielen Wiesen gemäht worden.


Das folgende Bild ist mein Monatsmotiv, Wie man sieht, wurden doch noch viele Streifen hohes Gras stehen gelassen. Der Zaun links wurde inzwischen wieder verändert.



Die Felder sind inzwischen größtenteils abgeerntet worden.


Blick in unseren Wald, eigentlich wollte ich hier noch eine Runde drehen, aber mich fressen förmlich die Schnaken auf, deshalb habe ich es gelassen. Es ist unheimlich schwül.


Ich laufe wieder den Parallelweg hinunter, drehe mich aber um 180° und fotografiere Richtung Wald.
Immer wieder schön ist es, die Wegwarte am Wegrand zu sehen.


Die Pferde sind auch da, ich zeigte sie euch schon vom anderen Weg aus. Von dort kam ich dieses Mal aber nicht richtig heran wegen der Neueinzäunung. Somit einfach mal eine neue Perspektive.


Blick in die Schrebergärten



Jetzt noch einmal mein Jahresmotiv von Juli bis Januar rückwärts.
















Donnerstag, 14. Juli 2016

Sie haben den Abflug gemeistert

Wen ich hiermit meine? Ist ja wohl klar....unsere Jungstörche!
Aber bevor es soweit war, musste viel geübt und trainiert werden und das in vielerlei Hinsicht. Ich zeige euch noch mal ein paar Fotos im Zeitraum 12.06. bis 07.07.16.

Da es doch etliche Fotos sind, stelle ich sie etwas kleiner ein, klickt sie zur Großansicht einfach an!

Die Flügel werden ausprobiert.




Was sein muss, das muss sein, Hauptsache Nest rein, jawohl!


Dann gab es von Mama auch mal Unterricht, wie man das Nest aufräumt, aber so ganz war unser Kleiner davon hier nicht begeistert!


- Guck, Mama, ich bin schon der Größte!


Von Tag zu Tag konnte man zuschauen, wie sie wachsen, welche Fortschritte sie machen. An diesem grauen Tag gab es waghalsige Sprünge.


Oftmals war die Landung im Nest noch sehr wacklig oder gerade so am Nestrand, so dass ich manchmal den Atem anhielt.


Aber es ging alles immer gut.


Am 07.07. war es dann soweit, sie wurden flügge und machten sich auf zu ihrem ersten Ausflug, der erste wagt den Sprung in die Tiefe.



Der letzte steht noch oben, während die beiden anderen ständig den Horst umkreisen.


Die beiden schrauben sich höher in die Luft.


Auch der letzte, es ist übrigens der größte der dreien, macht den Abflug.


Alle drei sind bereits Meister der Lüfte.


Es war unglaublich schön, sie oben am Himmel kreisen zu sehen an diesem Vormittag. Sie nutzten die gute Thermik uns ließen sich höher und höher tragen, bis sie aus meinem Blickwinkel verschwanden.


Und mit diesem Foto verabschiede ich mich in eine Blog-Pause. Ich möchte einfach ein wenig den Sommer genießen, weniger Zeit am PC verbringen.



Der S/W-Fokus am Montag fällt also bei mir bis auf Weiteres aus. Ich melde mich wieder, wenn es damit hier weiter geht.

Alle, die am Projekt "Im Wandel der Zeit" teilnehmen, schicken mir aber gerne den Link, wo sich ihr neues Bild befindet. Ich komme auf jeden Fall vorbei und hole es mir ab.

Habt alle eine schöne Zeit, genießt die Sommertag und lasst es euch gut gehen....winke, winke....

Dienstag, 12. Juli 2016

Frisch geschlüpft

Diese fünf kleinen Racker sind gerade mal 2, höchstens 3 Tage alt.


Ihr habt nur vier gezählt? Aber es sind fünf, einer liegt so ein wenig versteckt in der Mitte.

Nach genau 12 Tagen sahen sie dann so aus, ihr seht den größten und den kleinsten der fünfen.


Der Größenunterschied ist schon beachtlich, aber auch der Kleinste wird vermutlich einen guten Start ins selbständige Leben haben.

Wenn alle dann groß sind, sehen sie wie Mama oder Papa aus und gehen selbst auf die Jagd, bevorzugterweise auf Mäusejagd.


Und ich freue mich immer, wenn ich morgens bei Blick aus dem Fenster auf unseren Kirchturm die hübschen Kerle oben sitzen sehe. Genau diese Stelle ist der bevorzugte Sonnenplatz.


Näher komme ich mit der Kamera leider nicht heran, da die Distanz doch beachtlich ist. Trotzdem kann ich sie immer schön beobachten und besonders schön anzuschauen ist ihr Flugritual während der Balzzeit. Ach ja, auf dem Wetterhahn auf der Spitze des Turms wird dann auch öfter mal kopuliert. *g*

Im Übrigen ist dieses Jahr ein ganz schlechtes Brutjahr für viele Vögel, insbesondere derer, die bevorzugt Mäuse verspeisen. Es gibt so gut wie keine Mäuse, ein Grund, warum der Turmfalke jetzt große Jagd auf Spatzen gemacht hat. Irgendwie müssen die Jungen ja satt werden.
In unserem Kirchturm hier gab es fünf kleine Turmfalken und leider spielte sich dort ein Drama ab, wie wir es mehrfach erlebt haben.
Bei einer 2. Kontrolle lagen drei der fünf Turmfalkenkinder tot im Nistkasten, die beiden anderen waren spurlos verschwunden. Eventuell haben die Eltern sie an die drei verfüttert. Warum diese aber trotzdem nicht überlebten, wissen wir leider auch nicht.
Ganz, ganz schlecht sieht es mit den Schleiereulen aus, es gibt kaum Bruten, viele Brutausfälle und auch tote Jungen waren die Resultate, die wir erlebten.
Aber......so ist die Natur, sie wird dieses schlechte Jahr bestimmt in den nächsten wieder ausgleichen.

Am Samstag fand ich im Briefkasten noch einen Umschlag, auf dessen Absender Heidi/Susi Zaunwicke stand
Ausgepackt, fand ich darin all diese Sachen.


Bei Heidis 3. Bloggeburtstag war ich eine der glücklichen Gewinnerinnen ihrer Verlosung. Sofort lachte mich ein Zebra an und das ist ein ganz besonderes. Der Einband dieses Notizbüchleins ist in 3D gestaltet. Dann fand ich darin noch eine hübsche Karte mit lieben Zeilen, ein Lesezeichen, ein Schlüsselanhänger und damit ich das Büchlein auch hineinschreiben kann, hat Heidi noch einen Kugelschreiber mit ins Päckchen getan.
Heidi, gib es zu, du wusstest, dass mein jetziges Notizbüchlein (das bekam ich im letzten Jahr von Elke/Mainzauber) meiner Touren in die Vogelwelt, fast vollgeschrieben war, somit kommt deines wirklich wie gerufen.
Aber auch von Susi habe ich etwas bekommen, sie hat mir einer ihrer leckeren Knabberstangen abgegeben.
Susi, ich kann die ja nicht selbst knabbern, aber zu uns kommt ja immer dieser schnieke rotbraune Kater, guck mal hier. Wenn er wieder kommt, dann bekommt er von mir deine leckere Knusperstange. Der freut sich bestimmt sehr darüber.

Ich beiden ganz lieben Dank für all die Sachen, über die ich mich wirklich sehr gefreut  habe. :-)

Montag, 11. Juli 2016

S/W-Fokus_2016_Woche 28 - festlich geschmückt

Worum es sich bei meinem Foto für den S/W-Fokus in dieser Woche handelt, könnt ihr bestimmt ganz leicht erkennen.


S/W


Fokus


Andere S/W-Version mit Colorierung einer anderen Blüte.



Das letzte Bild verlinke ich gerne zu Nova für ihr Projekt "Zitat im Bild", auch wenn ich dafür jetzt 2 Tage zu spät dran bin.


So, die Fußball-EM gehört wieder der Vergangenheit an. Deutschland scheiterte im HF gegen Frankreich und unsere Spieler mussten leide die Koffer vorzeitig packen. Chancen gab es mehrere, die Franzosen zu schlagen, aber es sollte wohl nicht sein.
Ich hätte es jetzt den Franzosen schon gegönnt, dass sie den Pokal holen. Das Land wurde in der letzten Zeit so von Terror heimgesucht, es hätte den Franzosen eigentlich gut getan, aber es sollte anders kommen.
Die Franzosen spielten nicht so dominant auf und letztendlich hatte Portugal das Glück auf seiner Seite.

Ich wünsche euch allen eine schöne neue Woche und hoffe, ihr hattet ein erholsames und sonniges Wochenende.
Verlinkt euch bitte wieder selbst für den S/W-Fokus.




Mittwoch, 6. Juli 2016

Rezept Hefeschnecken

In einem alten post, klick, entdeckte Sara Mary Waldgarten Hefeschnecken, die ich öfters backe und die liebend gerne verzehrt werden.
Da sie mich nach dem Rezept fragte, stelle ich es heute für euch alle hier ein.

Zunächst einen Hefeteig herstellen aus folgenden Zutaten:

500 g Mehl
30 g Hefe
1/4 l  lauwarme Milch
80 g Zuker
1 Prise Salz
70 g Margarine

Da ich selbst nicht gerne Hefe übrig behalte, denn 1 Würfel hat 40 g, rechne ich mir
die anderen Zutaten um, damit die Hefe komplett verarbeitet ist.

Den Teig gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.

Ich teile den Teig dann in zwei Hälften und rollen jede Hälfte zu einem Rechteck
dünn aus.
Darauf wird die Füllung gestrichen. Diese besteht aus:

100 g Marzipan-Rohmasse
80 g brauner Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
100 g ungeschälte, gemahlende Mandeln
2 Eiweiß
2 cl Grand Marnier oder Cointreau (man kann auch Rum nehmen, ist Geschmackssache,
für Kinder den Alkohol weglassen)
1 Teelöffel Zimt

Die Marzipanmasse klein schneiden und alle Zutaten mit der Küchenmaschine
zu einer homogenen Menge verrühren.
Die Masse auf die Teigplatte streichen, diese von der schmalen Seite her aufrollen.
Dann schneide ich die Rolle in ca. 3 cm dicke Scheiben, drücke diese etwas flach und
lege sie auf ein Backblech, siehe verlinkten post.
Die Schnecken gehen lassen und im Ofen backen.
Ich backe sie mit Heißluft bei 160° C ca. 20 min, ist aber Backofen abhängig.

Die Schnecken erkalten lassen und mit Puderzucker bestäuben.
Sie lassen sich problemlos einfrieren.

Man kann auch einen Rosenkuchen aus den zugeschnittenen Scheiben herstellen.
Diese dann einfach mit der Schnittseite nach oben in eine runde Springform setzen. Es kann
ruhig Luft zwischen den einzelnen Scheiben sein,da diese sich beim Backen ausdehnen.

Ich habe ihn auch schon oft gemacht, finde aber gerade das Foto nicht, folgt dann später mal.

Jetzt einfach Schnecke genießen! :-)


Dienstag, 5. Juli 2016

Europa sieht rot

... und viele Flaggen wehen im Wind. Scheint mir, ich habe es gerade mit den Flaggen. Warum? Die Fußball-EM lässt viele doch mitfiebern. Ihr steht gerade am Europa-Kreisel in Bad Homburg. Wolken und Sonne wechselten sich gestern ab und auch ein ein paar Tröpfchen Regen fielen zwischendurch immer wieder mal.


Schon erstaunlich, dass in allen Flaggen "Rot" enthalten ist oder? Kennt ihr die Flaggen?
Wir machen einen Sprung zum nächsten Kreisel. Hier dominiert zwar die Farbe Grün, aber das "Rot" fällt einfach auf, Eingang zum Kurpark.


Im Kurpark sehen wir  das Kaiser Wilhelms Bad, das ebenfalls viele Rottöne enthält und auffallend natürlich die rote Bepflanzung um die Grünfläche herum.


Beim Verlassen den Kurparks, in dem es noch viel mehr in "Rot" zu sehen gibt, bleiben wir an der Russischen Kapelle stehen. Neben der goldenen Kuppel und den entsprechenden Verzierungen dominieren die roten Backsteinen. Davor wieder ein Kreisel oder eher gesehen ein Rondell, es erinnert von der Bepflanzung her an das obere Bild.


Wir gehen zurück zum 1. Foto, denn eine entscheidende Fahne fehlt hier, welche? Na, schließlich ist Deutschland ja noch in der EM, also muss die deutsche Flagge her! Auf diesem Balkon weht sie mehrfach, richtig so!
Ich musste hier von schräg fotografieren, da bei Frontalaufnahme der rechts zu sehende Baum die Sicht zum Balkon zur Hälfte versperrte.


Das passende Auto steht auch vor der Tür. Mehr "Deutsche Flagge" kann man wohl nicht zeigen.


Jeden 2. Dienstag sieht Jutta immer "Rot", ich sah viel "Rot" in der Stadt mit Champagner-Luft....in Bad Homburg. Schaut bei Jutta mal vorbei und seht euch an, was die anderen Projekt-Teilnehmer in dieser Woche an "Rot" gesehen haben.